APEI
 Willkommen bei APEI
 Wer ist APEI?
 Vorstand
 Aktuell
 Historie

GUATEMALA

UNSERE ARBEIT VOR ORT

SO KÖNNEN SIE HELFEN

DANK

KONTAKT

IMPRESSUM
Historie – Geschichte des Projektes

1989 erste Urlaubsreise von Anne und Martin Müller nach Guatemala

1990 Beginn des Verkaufs von gewebten Lesezeichen zur Unterstützung von Ixil-Indianern durch die Buchhandlung Emil Müller KG

1991 Ernennung Martin Müllers zum deutschen Repräsentanten des Entwicklungshilfe-Projekts SAPHI (Shawcross Aid Programme for Highland Indians)

1993 Das Shawcross Aid Programme hat personelle und finanzielle Schwierigkeiten. Es droht das Ende des gesamten Entwicklungshilfe Projekts.

1994 Gründung der Gruppe APEI (Amigos para las Escuelas Ixiles durch Anne und Martin Müller sowie Maria Elena del Valle und Aroldo Neptali Brito. Die Gruppe führt die Schulen im Ixil-Dreieck weiter.

Seitdem beschäftigt die Gruppe indianische Lehrer, die in abgelegenen Dörfern des Ixil-Dreiecks in Guatemala Kinder unterrichten.

1995 Erstmals übernimmt der Staat Guatemala Schulen, die APEI gegründet hat.

1996 1996 Bau des ersten massiven Schulgebäudes unter Leitung von APEI im Dorf Batzsumal II

1997 Bau der Schule in Vipech

1998 Bau der Schule in Buenos Aires. Erweiterung des Leitungsteams durch eine weitere Deutsche: Ingrid Raffel

1999 Bau der Schule in Vivitz. Beginn der Förderung einzelner Schüler beim Besuch weiterführender Schulen

2000 Bau der Schule in Sajubal

2001 in Parramos Grande ist eine Schule im Bau. Mit 3 Klassenräumen bisher größter Schulbau

2002 Bau eines zusätzlichen Gebäudes in Cotzol

2004 Von Wendy Widman de Berger, der Frau des guatemaltekischen Staatspräsidenten, wird APEI für seine Verdienste um das Erziehungswesen im Ixil-Dreieck geehrt. Die Grundschule Darmsheim erhält den Sindelfinger Friedenspreis für ihre langjährige Partnerschaft mit APEI-Schulen in Guatemala.

2004/05  Schulbau in La Esperanza in Kooperation mit Fundacion Agros

2005 drei Stipendiaten von APEI bestehen ihr Lehrer-Examen

2006 Zum ersten Mal arbeitet ein ehemaliger Schüler und Stipendiat von APEI als Lehrer für APEI.
Die Grundschule Darmsheim wird zum zweiten Mal mit dem Sindelfinger Friedenspreis für ihre Partnerschaft mit APEI-Schulen ausgezeichnet.

Schulbau in Xaxboj.

Ingrid Raffel wird für ihre ehrenamtliche Arbeit die Martinusmedaille des Bistums Rottenburg-Stuttgart verliehen.

2007 Das neue Schulgebäude in Xaxboj wird fertiggestellt.

2008 Schulbau in Santa Rosa

2009 Schulbau in Bella Vista

2010 Schulbau in Nuevo Amanecer

2011 Schulbau in Antiguo Tujolom

2012 Bauarbeiten für ein neues Schulgebäude in Esperanza Amakchel.

2013 Einweihung des neuen Schulgebäudes in Esperanza Amakchel.

2014 APEI legalisiert sich in Guatemala als Asociacion Amigos para las Escuelas Ixiles und wählt einen neuen Vorstand aus 4 Guatemalteken und 2 Deutschen. Bauarbeiten für ein neues Schulgebäude in Belen.

2015 Das Schulgebäude in Belen wurde eingeweiht.
Der Botschafter Guatemalas in Berlin ehrt Martin Müller für seine langjährige solidarische Arbeit mit Guatemala.

2016 Der Neubau der Schule in Nuevo San Jose wird eingeweiht.